Essigmutter

Essig, dessen S├Ąure biologisch gewonnen wurde, bleibt nach der Fermentation weiterhin ein lebendiges Produkt. Eine Nachtr├╝bung oder Bildung von Essigmutter ist Hinweis auf die Nat├╝rlichkeit des Produktes.

Essig sollte m├Âglichst luftdicht, dunkel und an einem k├╝hlen Ort (Keller oder K├╝hlschrank) gelagert werden.

Trotz sorgf├Ąltiger Bearbeitung und Filtration vor Auslieferung des Essigs, kann es vor allem bei extraktreichen Essigen wie Apfel-, Wein- und Fruchtweinessigen zur Bildung von einer so genannten Essigmutter kommen. Essig, in dem sich Essigmutter gebildet hat, ist deswegen weder verdorben noch unbrauchbar. Essigmutter ist augenscheinlich unappetitlich. Mittels Kaffeefilter k├Ânnen Sie diesen Essig filtern und weiter verwenden.

Achten Sie vor allem bei gr├Â├čeren Vorratsgebinden, dass die Kanister und Gebinde nach Entnahme von Essig wieder gut luftdicht verschlossen werden.

Wir f├╝llen unsere Essige kalt ab, das hei├čt, sie werden weder sterilisiert, kurzzeitig erhitzt noch pasteurisiert. Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geben wir je nach Produkt als Antioxidant etwas Kaliumdisulfit bei.