KRIEGL Essig – Die regionale Marke aus Bayern für den globalen Markt

Seit 1950 wird im Hause Kriegl Gärungsessig gebraut. Am 15. November 1950 begann Ludwig Kriegl als gelernter Konditor mit seiner Ehefrau Anna, und ihren 12 Kindern mit der eigenen Essigproduktion. Seinerzeit waren noch 240 Essighersteller Mitglied im Deutschen Essigverband. Heute gibt es nur noch ca. 2 Dutzend Mitgliedsbetriebe im (Nachfolge-) Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V. Bonn.

Zum 1. Januar 1976 übergaben die Firmengründer die Essigbrauerei ihrem Sohn Peter Kriegl. Er leitet seit dieser Zeit das Unternehmen. Der Betrieb wurde kontinuierlich ausgebaut und präsentiert sich heute als leistungsfähiger Familienbetrieb.

Die Verbindung der Familie Kriegl zum Essig-Krug, wie er im Firmenlogo erscheint, liegt auch im Namen Kriegl (im Bayerischen gesprochen: Griagl = kleiner Krug).

Inzwischen sind es die alten Familienrezepturen, die ausgewählten Rohstoffe, die traditionelle Kellertechnik, der eigene Artesertiefbrunnen, die Reifung in Lärchenholzfässern und die bio-physikalischen Anwendungen, die den typischen Geschmack des Kriegl Essigs prägen. Es werden heute über 60 Essigspezialitäten in verschiedensten Varianten hergestellt.